Beschwerden in den Wechseljahren rechtzeitig erkennen

Die Beschwerden in den Wechseljahren können bereits zu Beginn des Klimakteriums Probleme bereiten.

Du bist Mitte 40 und hast häufig Stimmungsschwankungen? Besonders an den Tagen vor den Tagen fühlst du dich nicht wohl? Deine emotionalen Lebensthemen drängen sich verstärkt in den Vordergrund?

Das können erste Anzeichen für die beginnenden Wechseljahre sein. Dein Hormonhaushalt verändert sich. Ein neuer Lebensabschnitt kündigt sich an!

„Es ist wichtig, dass Du die Beschwerden der beginnenden Wechseljahre rechtzeitig erkennst.“

Der Beginn der Wechseljahre

Ab Mitte 40 beginnen bei den meisten Frauen die Wechseljahre. Vielen Frauen ist das anfangs gar nicht bewusst. Der Körper verändert sich schleichend. Häufig wird zu Beginn das Brustspannen stärker und/oder der Zyklus unregelmäßiger. Oftmals sind Frauen in dieser Phase schneller gereizt und weniger belastbar als bisher.

Warum kommt es zu Beschwerden in den Wechseljahren?

Durch die hormonelle Umstellung kommt es zu einem instabilen Gestagenhaushalt. Dadurch kommt es zu einem sinkenden bzw. schwankenden Östrogenspiegel. Daraus resultieren Beschwerden wie Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen, innere Unruhe, Schlafstörungen und teils auch Herzrasen.

Die Symptome des Prämenstruellen Syndroms (PMS) nehmen bei vielen Frauen zu dieser Zeit verstärkt zu. Besonders an den Tagen vor den Tagen schleichen sich gerne Stimmungsschwankungen ein, die von Wut, Reizbarkeit und Frust bis hin zu Angstimpulsen und depressiven Stimmungen wechseln können.

Achterbahn der Gefühle

Während es Frauen gibt, die kaum oder gar nicht groß bemerken, dass sie in den Wechseljahren sind, gibt es Frauen, die sich in dieser Lebensphase schwerer tun. Diese Phase kann eine Achterbahn der Gefühle auslösen. Besonders an den Tagen vor den Tagen können verstärkt Stimmungsschwankungen aufkommen. Gerne drängen sich auch emotionale Lebensthemen wieder verstärkt in den Vordergrund und möchten gelöst werden.

Mangelnder Selbstwert

Die Haut ist trockener und nicht mehr so straff wie früher. Die Fältchen im Gesicht nehmen zu. Tränensäcke begrüßen einen bereits morgens beim ersten Blick in den Spiegel. Ganz zu schweigen von den Haaren, die immer mehr von grauen Strähnchen heimgesucht werden. Und um es nicht zu vergessen, die Pfunde purzeln jetzt eher nach oben als nach unten.

Viele Frauen leiden während der Wechseljahre häufiger unter mangelndem Selbstwert.

„Es ist nicht nur eine Phase der körperlichen Umstellung, sondern auch eine Phase in der ein Umdenken erforderlich wird, um das allgemeine Wohlbefinden zu stärken.“

Oft ist es so, dass sich viele Frauen über die Auswirkungen der hormonellen Veränderungen, besonders am Anfang gar nicht bewusst sind und sich bereits über Monate mit Symptomen herumquälen, für die es eine einfache Erklärung gibt.

5 hilfreiche Tipps im Umgang mit den Wechseljahrsbeschwerden

  1. Schone dich während deiner Tage. Überanstrenge deinen Körper nicht, sondern gönne dir mehr Ruhe als sonst.
  2. Führe ein Notizbuch, um festzustellen, wann Stimmungsschwankungen und schlechte Gefühle in dir aufkommen. Meist sind es die Tage vor den Tagen, an denen sich emotionale Beschwerden zeigen. Wenn du das weißt, kannst du schon im Vorfeld besser deinen Alltag planen und darauf achten, was du an solchen Tagen für dich brauchst.
  3. Wenn dein Selbstwert dich verlässt, dann tu dir Gutes! Über was freust du dich? Ein Besuch im Kino? Ein Treffen mit einer guten Freundin? Ein Friseurtermin? Oder…
  4. Da bei uns Frauen in dieser Lebensphase die Pfunde eher nach oben purzeln als nach unten, ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung besonders sinnvoll. Regelmäßige Fastenkuren, wie z. B. Basenfasten, sind sehr unterstützend und fördern die Lebensqualität.
  5. Bewegung ist wichtig! Der Stoffwechsel wird mit zunehmendem Alter langsamer und auch die Muskulatur baut ab. Daher ist es gerade in den Wechseljahren besonders wichtig für regelmäßige Bewegung zu sorgen. 2-3 x Sport in der Woche sind ausreichend. Achte darauf, dass du deine Ausdauer und Muskulatur trainierst. Für die Ausdauer sind walken, joggen oder radfahren sehr gut geeignet. Für den Aufbau deiner Muskulatur gibt es gute Übungen für zu Hause, sofern du kein Fitnessstudio besuchen möchtest. Mit ausreichender Bewegung wirst du dich fitter und gesünder fühlen!

Bist Du schon in den Wechseljahren?

Wenn Du die meisten Fragen mit einem JA beantworten kannst, dann ist die Wahrscheinlichkeit gegeben, dass sich Dein Körper bereits umstellt.

  • Fühlst Du Dich schnell erschöpft oder überlastet?
  • Bist Du schneller reizbar und angespannt?
  • Leidest Du unter depressiver Stimmung (Niedergeschlagenheit, Antriebslosigkeit, Interessenverlust, Stimmungsschwankungen)?
  • Machen sich verstärkt Sorgen, Ängste und innere Unruhe bei Dir bemerkbar?
  • Hast Du einen unregelmäßigen Zyklus?
  • Hast Du Schlafprobleme?
  • Leidest Du unter häufigen Gelenkschmerzen?
  • Nimmst Du unerklärlich an Gewicht zu?
  • Ist Deine Haut trockener als gewöhnlich?
  • Leidest Du unter plötzlichem Herzrasen?
  • Überkommen dich Hitzewallungen?

Sollten sich diese Symptome bei Dir zeigen, rate ich Dir zu einer ärztlichen Abklärung und zu einem Gespräch bei Deinem Frauenarzt*in.

Sorge gut für Dich!

Wenn deine emotionalen Beschwerden aufgrund der (beginnenden) Wechseljahre zu belastend werden, kann ein Gespräch bei einem Arzt, Berater oder Therapeuten sehr hilfreich sein. Es können weitere Aspekte gefunden werden, die dir dabei helfen einen besseren Umgang mit deinen Emotionen und Gefühlen während dieser Zeit zu finden.


Bei weiteren Fragen wende dich gerne an mich.

Ich wünsche Dir alles Gute!
Nicole

Nicole Wagner – Expertin für seelisches Wohlbefinden & emotionale Lebensthemen

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Hallo, ich bin Nicole!

Als Expertin für seelisches Wohlbefinden gebe ich in meinem „Ankommen-bei-Dir-Blog“ viele hilfreiche Tipps für emotionale Lebensthemen und jede Menge Inspirationen und Impulse für ein selbstbestimmtes und glückliches Leben.

Wie ich Dir helfen kann

Emotionale Lebensthemen lösen - Beratung

Als Heilpraktikerin (Psychotherapie) und systemische Beraterin unterstützte ich Menschen bei der Bewältigung von (familiären) emotionalen Lebensthemen. Mit Hilfe der persönlichen Lebensgeschichte und Familiengeschichte werden Ressourcen und Lösungsansätze entwickelt.

Emotionale Lebensthemen lösen - Online

Als systemische Beraterin und Coach unterstützte ich online Menschen bei der Bewältigung von emotionalen Lebensthemen, um ein selbstbestimmtes und glückliches Leben zu erlangen und um bei sich selbst anzukommen.

Weitere Angebote

Auf meiner Homepage findest Du noch weitere Angebote von mir. Schau Dich noch etwas um! Bei Fragen nimm gerne Kontakt zu mir auf.