Selbstbeobachtung, Selbstreflexion

Wie Du mit 5 einfachen Tipps emotionalen Verletzungen entgegenwirkst

Kennst du auch diese Tage, an denen du enttäuscht bist, dich verletzt fühlst oder dich auch Verletzungen aus der Vergangenheit wieder einholen? Wünschst du dir an solchen Tagen einen besseren Umgang mit dir und deinen negativen Emotionen und Gedanken?

Ich habe hier 5 hilfreiche Tipps für dich, die dich an solchen Tagen dabei unterstützen, wieder in eine emotionale Stabilität zu kommen.

„Das Leben ist kurz, um (alten) emotionalen Verletzungen zu viel Raum zu geben.“ Nicole Wagner

5 hilfreiche Tipps, die Du gut umsetzen kannst:

1. Schreibe dir deinen emotionalen Frust von der Seele

Du wirst erstaunt sein, wie gut es dir tun kann, wenn du dir einige Minuten Zeit nimmst und einfach mal drauf los schreibst. Während des Schreibens kommen häufig auch neue Sichtweisen für dich zu Tage, die dich beruhigen und innerlich stärken. Wenn du möchtest male etwas dazu. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass du deine Gefühle zum Ausdruck bringst. Schreibe am Besten so, wie du es auch denkst. Hast du dich z. B. über jemanden sehr geärgert und denkst dir „ So ein Arsch“, dann schreib es auch genau so auf. Schreib dir deinen Frust und dein Leid einfach von der Seele. Das kann schon sehr befreiende und heilsame Gefühle in dir auslösen.

2. Rede über deine Emotionen und Gefühle

Es ist hilfreich, sich zu öffnen, sich einem Menschen anzuvertrauen. Wichtig dabei ist nur, dass es nicht darum geht, sich Ratschläge von anderen einzuholen, sondern vielmehr darum, die Gefühle zum Ausdruck zu bringen.

Über Gefühle reden

Gibt es einen Menschen, mit dem du über deine Gefühle reden kannst, ohne dass du dir gleich gutgemeinte Ratschläge anhören musst? Überlege dir, wer dir in deiner Situation gut zuhören kann und dir auch gut tut.
Du hast auch die Möglichkeit dich einem Therapeuten/Berater anzuvertrauen. Das hat den Vorteil, dass du auf eine neutrale Person triffst, die dir unvoreingenommen zuhört und dich professionell unterstützen kann.

3. Den Fokus auf etwas anderes richten

An Tagen, an denen du in negativen Emotionen schwelgst, ist es wichtig, dass du dich selbst aus der Abwärtsspirale herausziehst.

Verlasse die Opferrolle, indem du deine Aufmerksamkeit bewusst auf etwas anderes richtest. Erledige z. B. eine Aufgabe, die dich fordert oder mache etwas Aktives in einer Gruppe um aus der Gedankenspirale herauszukommen. In Punkt 4 findest Du weitere Vorschläge und Inspirationen.

4. Dinge tun, die dir Spaß machen und gut tun

Emotionalen Verletzungen entgegenzuwirken kannst du am Besten wenn du schaust mit welcher Aktivität du dich aus einer getrübten Stimmung herauswringen kannst.

  • Was brauchst du gerade für Dich?
  • Was macht dir Freude?
  • Was baut dich auf?
  • Welche Menschen tun dir gut?

Hier ein paar Beispiele:

  • Höre dir deine Lieblingslieder an und tanze dazu
  • Triff dich mit einem Freund/einer Freundin auf einen Kaffee oder einen Spaziergang
  • Schau einen humorvollen Film an
  • Triff Dich mit Freunden in deinem Lieblingsrestaurant
  • Bewegung ist gut! Geh laufen, walken,…
  • Geh zum Friseur u.v.m…

Das Wichtigste ist, dass du aktiv etwas tust, um an deiner Stimmung etwas zu ändern.

5. Bleib dir selbst treu!

Sei dir selbst dein bester Freund/deine beste Freundin! Die uns innewohnenden Boykotteure sind meist unsere unbewussten Glaubenssätze, die wir uns im Laufe unseres Lebens angeeignet haben.

Negative Glaubenssätze können dich schwächen und daran hindern, dich und dein Leben so anzunehmen, wie es ist bzw. war. Es macht Sinn solche Sätze aufzuspüren, um dem Einfluss deiner eigenen Gedanken auf die Spur zu kommen und emotionale Klarheit zu gewinnen.

Wie du negativen Glaubenssätze in positive umwandelst

4 Beispielsätze für dich:

Negativ: Ich bin nicht liebenswert.
Positiv: Ich bin es wert geliebt zu werden.

Negativ: Ich bin nicht gut genug.
Positiv: Ich bin mir gut genug.

Negativ: Ich bin dumm.
Positiv: Ich bin gut in…

Negativ: Ich bin nur etwas wert, wenn ich etwas leiste.
Positiv: Ich bin auch ohne Leistung wertvoll.

Schau welche der 5 Tipps für dich am besten passen. Am Wichtigsten ist, dass du ins Handeln kommst, um emotionalen Verletzungen entgegenzuwirken. Wenn es dir alleine nicht gelingt, lass dich dabei unterstützen.

Wenn du dich für das Thema Glaubenssätze interessierst, lies auch meinen Blogbeitrag „Wie du in 5 Schritten negative Glaubenssätze aufspürst und in positive verwandelst“

Ich wünsche dir alles Gute!
Nicole Wagner
Expertin für seelisches Wohlbefinden

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Hallo, ich bin Nicole!

Als Expertin für seelisches Wohlbefinden gebe ich in meinem „Ankommen-bei-Dir-Blog“ viele hilfreiche Tipps für emotionale Lebensthemen und jede Menge Inspirationen und Impulse für ein selbstbestimmtes und glückliches Leben.

Wie ich Dir helfen kann

Emotionale Lebensthemen lösen - Beratung

Als Heilpraktikerin (Psychotherapie) und systemische Beraterin unterstützte ich Menschen bei der Bewältigung von (familiären) emotionalen Lebensthemen. Mit Hilfe der persönlichen Lebensgeschichte und Familiengeschichte werden Ressourcen und Lösungsansätze entwickelt.

Emotionale Lebensthemen lösen - Online

Als systemische Beraterin und Coach unterstützte ich online Menschen bei der Bewältigung von emotionalen Lebensthemen, um ein selbstbestimmtes und glückliches Leben zu erlangen und um bei sich selbst anzukommen.

Weitere Angebote

Auf meiner Homepage findest Du noch weitere Angebote von mir. Schau Dich noch etwas um! Bei Fragen nimm gerne Kontakt zu mir auf.